forex trading logo
abklatschen.jpg

Bilder


Quellen

Anmeldung



Start
Willkommen auf der Startseite
Bilder Meisterschaft 2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 19. Mai 2019 um 16:21 Uhr

Auf Bild klicken um weitere Bilder zu sehen!

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 19. Mai 2019 um 16:26 Uhr
 
Meisterschaft 2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 18. Mai 2019 um 19:10 Uhr

Drei Spieltage vor Schluss macht 1. FC Nußbaum den Kreisliga-Aufstieg perfekt

Neulingen-Nussbaum. Ausnahmezustand im „Schlettich“. Nach dem 3:0-Sieg gegen den 1. FC Kieselbronn kannte der Jubel auf dem Sportgelände des 1. FC Nußbaum am vergangenen Sonntag keine Grenzen. Schon drei Spieltage vor Rundenschluss machte der Spitzenreiter der Fußball-Kreisklasse A1 Pforzheim den Aufstieg in die Kreisliga perfekt.


„Wir haben sehr, sehr lange gefeiert. Es war sehr emotional“, blickt Trainer Patrick Gaus auf den denkwürdigen Tag zurück.

Bemerkenswert am Nußbaumer Erfolg ist einiges – auch der Trainer. Mit 29 Jahren ist Patrick Gaus einer der Jüngsten seiner Zunft im Fußballkreis. Der waschechte Nußbaumer, der dem Verein schon lange angehört, wurde vor der laufenden Saison als Nachfolger von Adrian Schreiber installiert. „Wir haben uns ganz bewusst für Patrick entschieden, weil wir überzeugt waren von seinen Qualitäten“, sagt Walter Bischoff vom Vereinsvorstand. Was zeichnet Gaus aus? „Vor allem sein Sachverstand und seine akribische Spielevorbereitung“, betont Bischoff. Gaus sei darüber hinaus ein starker Teamplayer und hervorragend vernetzt im Fußballkreis.

Gaus war vor seinem Engagement Spieler und Co-Trainer beim FC Nußbaum, auch Juniorenmannschaften trainierte er schon. Vor der Saison hatte man im „Schlettich“ den Anspruch, wieder im vorderen Drittel mitzumischen. Nach einem super Start kam aber ein kleiner Einbruch. „Die bitterste Niederlage war dann das 0:2 gegen FC Ersingen II. Aber danach haben wir eine Serie von acht Siegen in Folge hingelegt“, blickt Gaus zurück. Das war der Grundstock für den Erfolg. Unterbrochen wurde die Serie von einem 0:3 zuhause im Derby gegen den FV Göbrichen. Der Neulinger Lokalrivale hat übrigens auch noch Aufstiegschancen. „Bauschlott, Göbrichen und Nußbaum in der Kreisliga: Das gab es noch nie“, würde sich Gaus über einen Mitaufsteiger Göbrichen freuen.


Der Ausrutscher gegen den Nachbarn war untypisch für Nußbaum, „denn wir haben fast alle Spitzenspiele gewonnen. Daran ist die Mannschaft von Woche zu Woche gewachsen“, so Gaus. Die Konkurrenz in der A-Liga 1 ist groß und der souveräne FC-Aufstieg deshalb umso überraschender. Mit Göbrichen, Knittlingen, Zaisersweiher und Lienzingen haben aktuell noch vier Mannschaften hinter Nußbaum Chancen auf Platz zwei und damit zur Teilnahme am Aufstiegsspiel. Sogar der Tabellensechste FSV Eisingen ist noch nicht ganz abgeschlagen.

Was waren die Stärken des FC Nußbaum im Titelrennen? „Die besten Spiele haben wir gemacht, wenn wir in der eigenen Hälfte aggressiv verteidigen und dann schnell nach vorne spielen konnten“, lobt Trainer Patrick Gaus seine „sehr kampfstarke Mannschaft.“ Aus der homogenen Einheit ragen die Bastian-Brüder Luca und Nico heraus, beide schon lange im Verein. Der 30-jährige Nico führt mit 25 Toren die Torjägerliste der A1 an. Luca (27) glänzt als Vorbereiter und ist mit 22 Assists ebenfalls Spitze in der Liga.

Klappt das Zusammenspiel auch in der Kreisliga? Patrick Gaus hofft das, denn Nußbaum hat keine guten Erinnerungen an die höchste Spielklasse im Fußballkreis: 2009 und 2013 stieg man mit Spielertrainer Norbert Kolbe auf, beide Male ging es postwendend zurück in die A-Klasse. „Dieses Mal wollen wir unbedingt die Klasse halten“, sagt Patrick Gaus. Und der Trainer ist optimistisch: „Die Mannschaft bleibt zusammen. Wir haben Zusagen von allen Spielern und werden noch zwei, drei Ergänzungen dazu holen.“

Doch jetzt wird erst mal kräftig weitergefeiert in Nußbaum. Am Ende der Saison fährt die Mannschaft ins tschechische Bierparadies Pilsen, um dort den Aufstieg noch einmal zünftig gemeinsam zu begießen.


Autor: Martin Mildenberger

Quelle: PZ-News.de

 
Bericht JHV 2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 18. Mai 2019 um 19:00 Uhr

 

 

Quelle: Pforzheimer Zeitung vom 10.05.2019

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. Mai 2019 um 19:04 Uhr
 
MEISTER!!! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 18. Mai 2019 um 17:26 Uhr

WIR HABEN ES GESCHAFFT!

UNSERE MANNSCHAFT KONNTE SICH VORZEITIG DIE MEISTERSCHAFT DER KREISKLASSE A PFORZHEIM SICHERN!

 

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. Mai 2019 um 19:05 Uhr
 
23. Spieltag Saiosn 2018/2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 18. Mai 2019 um 17:24 Uhr

 

22.04.2019         15:00 Uhr

FSV Eisingen   –   1.FC Nußbaum   0:0 (0:0)

Tore:

Nicht komplett zufrieden

Am Ostermontag gastierte die Mannschaft von Trainer Patrick Gaus beim FSV Eisingen. Tabellarisch ins Niemandsland geraten, präsentierte sich Eisingen in den letzten Wochen trotzdem in guter Form. Drei der letzten vier Spiele konnte der FSV für sich entscheiden. Der FCN wollte Wiedergutmachung für die letzten beiden Partien in Eisingen, die beide verloren gingen, betreiben. Die Startaufstellung blieb unverändert.

In der ersten Hälfte versuchte Nußbaum mit seinem Sturmduo Recchia / N. Bastian gezielt das Aufbauspiel der Heimelf zu stören. Dadurch verhinderte man einen kontrollierten Spielaufbau und konnte mit einem guten Zweikampfverhalten im Mittelfeld und in der Viererkette schnell den Ball erobern. Bei eigenem Ballbesitz versuchte man geduldig zu bleiben und nicht mit dem zweiten Kontakt den Ball nach vorne zu schießen. Durch gute Laufwege in der Spitze wurden freie Räume hinter der Abwehrreihe bespielt. Beim finalen Pass in den Strafraum fehlte meistens die Präzision oder der Überblick. So kam N. Bastian rechts im Strafraum an die Kugel, anstatt auf die mitgelaufenen Recchia und Kocaoglu quer zu legen, schoss er aus spitzem Winkel neben das Tor. Die Gastgeber konnten Chancen nur durch ruhende Bälle kreieren. Freistöße oder Eckbälle verpufften allerdings. Entweder gingen die Schüsse am Tor vorbei oder wurden von der FCN-Defensive geklärt. Spielerisch schaffte es der FSV nur selten in den Strafraum einzudringen, ohne dann allerdings Torgefahr zu entwickeln. Einen eigenen Eckball von Recchia getreten köpfte Kaucher im Zentrum auf das Tor. Leicht im Tor klärte den Ball noch vor der Linie. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit ging klar an die Truppe aus dem Schlettich. Von Beginn an übernahm der FCN wieder die Kontrolle über das Spiel. Die neue Vorgabe von Gaus war es, den Gegner höher anzulaufen. Man setzte den Gegner in der eigenen Hälfte fest. Nach einem Ballgewinn konnte Recchia zunächst zwei Gegenspieler aussteigen lassen und den Ball am letzten Verteidiger vorbeilegen, wurde von diesem dann rüde gefoult. Der Ball war in dieser Situation schon nicht mehr in der Nähe. Der Schiedsrichter gab nur die gelbe Karte. Nußbaum blieb weiter am Drücker. Allerdings musste man auf die schnellen Außenspieler der Gastgeber achtgeben. Jost konnte einen langen Ball erlaufen, zielte im Strafraum aus spitzem Winkel aber neben das Tor. Auf der Gegenseite wurde ein Torschuss vom FSV-Verteidiger im letzten Moment geblockt. Den Schlusspunkt setzte ein Freistoß von L. Bastian, den Freund und Feind verpassten und nur ganz knapp am langen Pfosten vorbei ging. Ein Spiel mit hoher Intensität endet somit 0:0. Am Ende musste noch der eingewechselte M. Godec uns Recchia verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Anders als in manchen Tageszeitungen kolportiert, war der FCN wohl näher am Siegtreffer als die Gästemannschaft. Dem FCN blieb offensiv das Quäntchen Glück verwehrt eine seiner Chancen in Tore umzumünzen. Dafür behielt man defensiv stets die Kontrolle und die weiße Weste. Es gilt die Einsatzbereitschaft beizubehalten und die Chancen wieder eiskalt zu nutzen.

Es spielten: Julian Brecht – Tobias Theurer, Simon Kaucher, Benjamin Thiel, Till Penzinger– Luca Bastian, Ramazan Kaya, Sven Godec (75. Manuel Godec; 90. Tim Schlegel), Abdullah Kocaoglu – Steven Recchia (90. Marco Ölschläger), Nico Bastian © J. B.

 
22. Spieltag Saison 2018/2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 18. Mai 2019 um 17:23 Uhr

 

14.04.2019          15:00 Uhr

1.FC Nußbaum   –   TSV Ötisheim   5:1 (2:0)

Tore: 1:0 Recchia, Steven (11.) 2:0 Recchia, Steven (21.) 3:1 Kocaoglu, Abdullah (63.) 4:1 Bastian, Nico (70.) 5:1 Bastian, Nico (78.)

 

FCN zurück zu alter Stärke

Nach dem kräftezehrenden, aber immens wichtigen Sieg gegen den Verfolger aus Lienzingen war die junge, spielstarke Truppe aus Enzberg zu Gast im Schlettich. Nach der enttäuschenden Leistung aus der Hinrunde, stand Wiedergutmachung auf dem Programm für den Sonntagnachmittag. Nach langer Zwangspause feierte Benjamin Thiel sein langersehntes Comeback in der Startelf. Er ersetzte Marcel Gaus in der Innenverteidigung. Kevin Zengin wurde für seine rote Karte für drei Spiele gesperrt.

Die Mannschaft setzte von Beginn an das um, was Trainer Gaus ihnen zu Beginn der Partie auftrug. Bei gegnerischem Ballbesitz war die Anweisung defensiv kompakt zu stehen und bei Ballgewinnen sollte der Ball schnell die Spitze erreichen. Nachdem die ersten Angriffe mit Geduld nach vorne gespielt wurden, erreichte ein zurückeroberter Ball S. Godec auf er linken Seite. Seine Flanke erreichte den einlaufenden Recchia im Zentrum und dessen Kopfball senken sich zum 1:0 ins lange Eck (11. Minute). Der FCN blieb weiter am Drücker, musste aber immer wieder Angriffe der starken Gästeoffensive abwehren. Zehn Minuten nach der Führung durften die Fans erneut jubeln. Nach einem Freistoß von Thiel auf Höhe der Trainerbank stieg N. Bastian zum Kopfball hoch. Der Gäste-Keeper ging ebenfalls zum Ball, wurde aber im Luftzweikampf entscheidend von N. Bastian gestört. Der Abpraller landete zwölf Meter vor dem bei Recchia, der den Ball mit dem zweiten Kontakt ins Tor schoss (21.). Im weiteren Verlauf entschied der Schiedsrichter oftmals auf Abseits, wenn ein FCN-Spieler auf dem Weg zum Tor war. Die FC-Bank konnte diese Entscheidungen meistens nicht nachvollziehen.

In der zweiten Halbzeit hatte der FCN wieder Schwierigkeiten seine Ordnung zu halten und den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Durch leichtsinnige Abspielfehler wurde der Gegner unnötigerweise stark gemacht. Auf der linken Seite unterlief Theurer einen langen Ball der Ersinger und der Stürmer konnte in den 16er dribbeln. Seinen Pass in den Rückraum fand den blankstehenden FCE-Spieler Meier, der ungehindert den Anschlusstreffer erzielen konnte (59.). Doch anders als in letzten Wochen behielt die Schlettich-Truppe ihre Nerven. Nach einem Eckball der Gäste klärte S. Godec den Ball aus der Gefahrenzone, in der Spitze behauptete Kocaoglu den Ball und passte in den Lauf von Recchia. Im Strafraum legte Recchia wieder auf Kocaoglu ab und der stellte den alten Abstand wieder her (63.). Der FCN konnte in der zweiten Hälfte mehrere Konter fahren, beim Abschluss fehlte das ein oder andere Mal das Quäntchen Glück. Allein der eingewechselte M. Godec hatte zwei Mal die Chance das Ergebnis auszubauen. Einmal wurde sein Schuss noch vom Verteidiger auf der Linie geblockt, das andere Mal scheiterte er mit einem Kopfball am Torwart. Besser machte es N. Bastian. Über die rechte Seite schickte ihn Penzinger auf die Reise. Vor dem Tor behielt er die Nerven und schob trocken zum 4:1 am Torwart vorbei ins Tor schob (70.) Jetzt hatte N. Bastian einen Lauf. Der eingewechselte Becker setzte sich über die rechte Seite durch und bediente N. Bastian vor dem Tor, der den Ball nur noch ins kurze Eck schieben musste (78.). Bis zum Schluss wurden nicht mehr viele Chancen herausgespielt und so endete die Partie verdient mit einem Heimsieg.

Das war die beste Rückrundenleistung des FCNs. Von Anfang an setzte man die Vorgaben der Trainer um. Eine kurze Schwächephase nach der Halbzeit mit dem Gegentor trübte ein wenig das Ergebnis. Pünktlich zum Endspurt kommt die Truppe vom Trainerduo Gaus/ Brecht in Fahrt und kann ein Spiel über einen längeren Zeitraum dominieren. Die nächsten Spiele müssen absolut konzentriert angegangen werden, um die Ausgangsposition zu festigen.

Es spielten: Julian Brecht – Tobias Theurer, Benjamin Thiel (66. Manuel Godec), Simon Kaucher, Till Penzinger– Luca Bastian, Ramazan Kaya (84. Mats Deufel), Sven Godec (78. Falk Becker), Abdullah Kocaoglu – Steven Recchia, Nico Bastian (90. Hani Barbich) © J. B.

Am Sonntag, den 28.04, bestreitet der FCN um 13 Uhr beim FV Niefern das nächste Auswärtsspiel. Am 05.05. spielt die Schlettichtruppe erneut auswärts bei der SG Ölbronn-Dürrn. Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Anschließend steht unter der Woche donnerstags, den 09.05 um19:00 Uhr, das Heimspiel gegen FV Knittlingen

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 40

Spielvorschau/-rückblick

... lade Modul ...

Tabelle 1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

1. FC Nußbaum auf FuPa

Tabelle 2. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

1. FC Nußbaum II auf FuPa

Wer ist online

Wir haben 7 Gäste online

feed-image Feed Entries

Neueste Nachrichten

Meist gelesen


Powered by Joomla!. Designed by: free joomla templates  Valid XHTML and CSS.